Durch Sport besser in der Schule?

« Zurück zur Blogübersicht

Dass sich Sport und regelmäßige Bewegung positiv auf unseren Körper auswirken, steht außer Frage. Sport stärkt die Abwehrkräfte und das Immunsystem sowie unsere körperliche Belastbarkeit. Doch führt Sport und Bewegung auch in der Schule zu mehr Leistung?

Eindeutig lässt sich diese Frage nicht beantworten, jedoch gibt es einige Ansätze die darauf hinweisen, dass Sportlichkeit und schulischer Erfolg miteinander einhergehen. Bestimmte Fähigkeiten, die auch in der Schule oder im Alltag benötigt werden, lassen sich durch Sport trainieren.

Mannschaftssportarten:

Eine Mannschaftssportart verbessert die Teamplayer-Eigenschaften. Ihr lernt vergebene Chancen oder weniger gute Leistungen von anderen zu akzeptieren und stärkt dadurch das Teamgefüge. Eure Toleranzgrenze steigt. In der Schule könnt ihr besser mit Kritik umgehen und ihr behaltet den Überblick bei Gruppenarbeiten.

Einzelsportarten:

Einzelsportarten fördern die mentale Stärke und die Selbstmotivation, denn nicht selten wenden sich schon verloren geglaubte Spiele. In der Schule betrachtet ihr schwierige Aufgaben als Herausforderung und nicht als Problem.

Wenn ihr euch körperlich fit haltet, dann ergeben sich noch weitere positive Effekte. Ihr strahlt nach außen Zufriedenheit und Selbstbewusstsein aus, da ihr den Sport als Ventil für angestauten Frust und zum Abschalten nutzen könnt. Außerdem seid ihr in der Lage euch schneller zu erholen und ihr seid physisch und psychisch belastbarer. Zudem hat eine Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) ergeben, dass Jugendliche, die regelmäßig Sport treiben, im Durchschnitt höhere Bildungsabschlüsse vorweisen können. Besonders junge Menschen profitieren vom Sport, da sie in einem Wettbewerb selbstbewusster und entschlossener agieren.

Generell müsst ihr euch auch Gedanken darüber machen, wie und wann ihr den Sport in eure Freizeit einbaut, damit ihr eure Fähigkeiten auch ideal in der Schule nutzen könnt. Ein kleines bisschen Organisation gehört dazu, doch auch das ist ein positiver Lerneffekt.  Doch nicht nur in der Schule, sondern auch später im Beruf könnt ihr durch regelmäßige Bewegung erfolgreicher sein.

Welchen Stellenwert der Sport auch später im Beruf  haben kann, zeigt eine Untersuchung der Soziologin Susanne Kreitz: Hat jemand in seinem Lebenslauf stehen, dass er einen Marathon gelaufen ist, so ordnet man ihm automatisch diese Eigenschaften zu: Fleiß, emotionale Stabilität, Gewissenhaftigkeit, Systematisches Denken, Geduld, Ausdauer, Realismus, Selbstständigkeit, Motivation und Intelligenz.

Was meint ihr? Habt ihr durch den Sport Eigenschaften bekommen, die euch in der Schule oder im Beruf weiter gebracht haben?

Ein Kommentar schreiben oder hinterlasse einen Trackback: Trackback URL.



Ein Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verbreitet. Erforderliche Felder werden mit * markiert

*
*

Sie dürfen folgende HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« Zurück zur Blogübersicht

    FOLLOW us

    Facebook Social Media Icon   Twitter Social Media Icon   YouTube Social Media Icon   Flickr Social Media Icon   RSS Social Media Icon

    JUMPandRUN.eu auf Facebook

    JUMPandRUN.eu auf YouTube

    Lade Videos...

    JUMPandRUN.eu auf Twitter

      JUMPandRUN.eu auf Flickr

      www.flickr.com

    © 2011 - 2017 JUMPandRUN.eu. Alle Rechte vorbehalten. Impressum