Winterzeit ist Erkältungszeit

« Zurück zur Blogübersicht

 

Der ein oder andere von euch wird es bestimmt auch schon in diesem Jahr am eigenen Leib erfahren haben: Winterzeit ist Erkältungszeit. Die Nase läuft, das Taschentuch wird zum ständigen Begleiter, von den Füßen dringt die Kälte in den Körper und die Handschuhe wurden in der Eile wieder auf der Kommode vergessen – die Hände sind schon richtig steif von der Kälte.

Auslöser für Erkältungskrankheiten sind i.d.R. Viren, deren Erreger in der Atemluft sowie  in ausgehusteten und ausgenießten Tröpfchen enthalten sind. Wenn die Erkältungsviren das Immunsystem erst einmal in Beschlag genommen haben, haben sie leichtes Spiel und übertragen die Viren in schlecht gelüfteten Räumen durch die Luft auf andere Menschen.

Die Kombination aus kalter Luft draußen und trockener, teilweise verbrauchter Heizungsluft in den geschlossenen Räumen ist demnach ein bedeutender Grund für die starke Zunahme der Erkältungen in der Winterzeit. Hinzu kommt, dass der Körper im Winter weniger in Bewegung ist als im Sommer.

Wenn ihr auch im Winter regelmäßig und ausreichend trinkt, könnt ihr Erkältungen auf diesem Weg ein wenig  vorbeugen. Zudem ist ein Saunagang, ein guter Vitaminhaushalt, Sport bei niedriger Belastung und ein gesundes Maß an Entspannung sehr gut für ein intaktes Immunsystem. In den Räumen könnt ihr die Luft befeuchten, indem ihr feuchte Handtücher auf die Heizung legt. Und Nasenspray ist im Winter sehr nützlich, da es die trockene und strapazierte Nasenschleimhaut befeuchtet. Besonders erkältungsanfälligen Menschen kann eine Grippeschutzimpfung bei der Vorbeugung helfen. Das sollte aber in jedem Fall mit einem Arzt abgestimmt werden.

Sollte euch die Erkältung dann doch erwischt haben, bleibt oft nichts anderes übrig als die Symptome zu lindern:

• Vor allem braucht euer Körper Ruhe, wenn ihr euch eine Erkältung eingefangen habt. Das Bett sollte euer Stammplatz werden!

• Ein Nasenspray befeuchtet nicht nur eure Nasenschleimhaut sondern hilft auch, die Verstopfung zu lösen.

• Als Ergänzung ist es ratsam schleimlösende und entzündungshemmende Medikamente einzunehmen. Die pflanzlichen Präparate sind hier ein gutes Mittel. Gegen starke Kopf- und Gliederschmerzen könnt ihr zu einem leichten Schmerzmittel greifen.

• Trinken könnt ihr im Grunde gar nicht genug, wenn euch eine Erkältung ans Bett fesselt. Tee, Mineralwasser oder eine heiße Zitrone sind besonders gut für den Körper. Mit einer heißen Zitrone schlägt man eigentlich zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn Zitronen erhalten besonders viel Vitamin C, was dem Körper hilft das Immunsystem zu stärken.

• Ganz und gar verzichten solltet ihr während und eine Woche nach der Erkältung auf Sport oder zu hohe Belastungen für den Körper. Wie ihr ja schon erfahren habt, kann eine zu hohe Belastung während bzw. nach einer Erkältung gravierende gesundheitliche Folgen haben.

Als Alternative könnt ihr langsame, gemütliche Spaziergänge an der frischen Luft machen, die euren Körper nicht anstrengen. Nach der Erkältung ist zu beachten, dass ihr mit einer niedrigen Trainingsbelastung wieder in das Training einsteigt.

Ein Kommentar schreiben oder hinterlasse einen Trackback: Trackback URL.



Ein Kommentar schreiben

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verbreitet. Erforderliche Felder werden mit * markiert

*
*

Sie dürfen folgende HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« Zurück zur Blogübersicht

    FOLLOW us

    Facebook Social Media Icon   Twitter Social Media Icon   YouTube Social Media Icon   Flickr Social Media Icon   RSS Social Media Icon

    JUMPandRUN.eu auf Facebook

    JUMPandRUN.eu auf YouTube

    Lade Videos...

    JUMPandRUN.eu auf Twitter

      JUMPandRUN.eu auf Flickr

      www.flickr.com

    © 2011 - 2017 JUMPandRUN.eu. Alle Rechte vorbehalten. Impressum